Zinta Lace

Trainerin Zinta 1992 konnte Gitta Blaschke die hochqualifizierte Trainerin, Zinta Lace, für den Verein gewinnen und seither ist sie hier tätig.

Zinta ist in Lettland geboren und aufgewachsen. Sie war schon früh vom „Pferdevirus“ infiziert. Dank ihres Talents gehörte sie lange Zeit dem dortigen Kader an und trainiert später sogar die lettische Nationalmannschaft im Springreiten.

Heute ist sie selbst wieder im Turniersport aktiv. Mit ihrem Pferd Kompass ist sie in der Dressur bis in die schwerste Klasse erfolgreich und fährt mit ihm in den Sommermonaten am Wochenende quer durch Deutschland und auch ins Ausland um Turniere zu bestreiten oder sich bei bekannten Reitern und Olympioniken weiterzubilden.

Wichtig war Zinta von Anfang an, dass ihre Schulpferde im Unterricht nicht wie oft üblich in einer Abteilung geritten werden, also hintereinander her laufen müssen, sondern, dass jeder Reiter sein Pferd selbst lenken muss. Das führt dazu, dass Anfänger schneller lernen ihr Pferd selbstständig zu reiten und garantiert einen individuellen Unterricht jedes Reiters egal auf welchem Niveau er sich gerade befindet.

Ihrem Engagement verdanken viele Reitschüler große Erfolge im Turniersport. In einer Fachzeitung, in der ein Bericht über ihr Leben und die Arbeit als Reitlehrerin veröffentlicht wurde, heißt es:

„Mit ihrem fleißigem Team im Hintergrund, einer guten Grundausbildung und der Bereitschaft sich durchzubeißen, ist es Zinta Lace gelungen, den Beweis anzutreten, dass ein Schulbetrieb in der Basisarbeit ein wertvolles Instrument ist und die Karriere eines Schulpferdereiters mitnichten nach einem Sieg im Ponyrennen enden muss, sondern dass die Karrieren vieler erfolgreicher Reiter im Schulpferdesport beginnen."